Magnetresonanztomographie (MRT)

In der Magnetresonanztomographie (MRT) werden Schnittbilder in allen drei Raumebenen durch ein starkes (1,5 Tesla) Magnetfeld erzeugt. Eine Belastung durch Röntgenstrahlung erfolgt nicht.
Die Untersuchung wird in einer relativ weiten, beidseits geöffneten „Röhre“ durchgeführt.
Aufgrund der lauten Klopfgeräusche während der Untersuchung erhalten Sie einen Gehörschutz.
Das MRT eignet sich besonders für Untersuchungen des Gehirns, des Rückenmarkes, Gelenke und anderer Körperabschnitte.

Um bei Aufnahmen im Brust- und Bauchbereich Bildstörungen durch die Atmung zu vermeiden, müssen Sie ein Atemkommando beachten.

Je nach Fragestellung erfolgt eine Gabe von Kontrastmittel (intravenös) zur genaueren Darstellung der Untersuchungsregion.

Patienten mit Herzschrittmacher oder einem Cochlea-Implantat (Innenohrprothese) können derzeit nicht mittels MRT untersucht werden.

Bitte beachten Sie

MRT-Untersuchungen werden in unserer Partner-Praxis »Radiologie SpOrt Stuttgart« durchgeführt.
Bitte wenden Sie sich für Terminvereinbarungen direkt an:
Radiologie SpOrt Stuttgart
Telefon: +49 711 794857–30
info@radiologie-neckarpark.de
www.radiologie-neckarpark.de

Radiologie Waiblingen Untersuchung des Halte- und Bewegungsapparates